Insbesondere als stolzer Besitzer einer Eigentumswohnung muss man sich Gedanken über Themen und Anschaffungen machen, mit denen man sich als Mieter normalerweise nur sehr selten beschäftigt. Die Frage, ob es Sinn macht, das Eigenheim mit einer Wasserenthärtungsanlage auszustatten, sorgt bei vielen Menschen immer wieder für Kopfschmerzen, denn es ist keine einfache Entscheidung die es zu fällen gilt. Mit den richtigen Hintergrundinformationen und Fachwissen hat man es allerdings deutlich einfacher, eine gute Entscheidung zu treffen und in diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über Wasserenthärter wissen müssen.

Kalkablagerungen in den Leitungen – der Alptraum jedes Hausbesitzers

Ein Wasserenthärter soll in erster Linie dafür sorgen, dass Kalkablagerungen in den Leitungen bekämpft werden, welche zahlreiche Probleme verursachen können. Kalk darf keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden, denn wartet man zu lange auf den Einbau einer Entkalkungsanlage, kann dies schwerwiegende Folgen mit sich bringen. Im schlimmsten Fall kann es sogar so weit gehen, dass Kalkablagerungen in den Leitungen so dick werden, dass mit herkömmlichen Mitteln und Verfahren nichts mehr erreicht werden kann und die Leitungen teilweise oder vollständig ausgebaut und gegen neue ersetzt werden müssen. Dass dies nicht gerade ein billiges und zudem auch noch in höchsten Masse überflüssiges Unterfangen ist, kann sich jeder selbst ausmalen.

Kalk ist Hauptursache für steigende Nebenkosten

Während die Mieten und Nebenkosten Jahr für Jahr weiter steigen, ist man natürlich alles andere als interessiert daran, die Nebenkosten selbst in die Höhe zu treiben. Durch Kalkablagerungen besteht allerdings das grosse Problem, dass die Nebenkosten aufgrund des höheren Wasserverbrauchs automatisch steigen und in vielen Fällen summieren sich die Kosten auf das Jahr gerechnet. Aufgrund verkalkter Leitungen können Gerätschaften wie Wasch- und Spülmaschine ihre Arbeit nicht mehr mit voller Leistung erfüllen. Es wird immer mehr Wasser benötigt und auch der Verbrauch an Wasch- und Spülmittel steigt kontinuierlich an, was im Laufe der Zeit ein grosses Loch in die Haushaltskasse fressen kann.

Allerdings ist die Anschaffung eines Wasserenthärters bzw. einer Entkalkungsanlage nicht immer notwendig. Ob auch Sie und Ihre Wohngegend von der Problematik starker Kalkablagerungen und des daraus resultierendem harten Wassers betroffen sind, lässt sich schnell überprüfen: Einfach kurz bei den örtlichen Wasserwerken anrufen und nachfragen. Dort kann man schnell in Erfahrung bringen, ob sich die Anschaffung eines Wasserenthärters lohnt und mit welchem Sparpotential man rechnen kann. Natürlich sollte man es sich dennoch nicht nehmen lassen, zusätzlich einen Fachmann zu kontaktieren.

Wasserenthärter schaffen Abhilfe – worauf muss geachtet werden?

Grundsätzlich gilt, dass ein neuer Wasserenthärter für das Eigenheim eine der Anschaffungen ist, die man nicht eben so auf die Schnelle tätigen sollte. Am besten setzt man sich mit einem Fachmann wie Anticaro.ch zusammen und bespricht die zahlreichen verfügbaren Produkte und deren Unterschiede. Auf jeden Fall sollte der Anschaffungspreis nur eine untergeordnete Rolle spielen, denn Qualität hat eben seinen Preis.

In den letzten Jahren sind Wasserenthärter mit Speziallegierung immer stärker in Mode gekommen, denn sie verrichten ihre Arbeit nicht nur sorgfältig, sondern auch mit Stil: Durch die vorhandene Speziallegierung werden mittels Spannungsfelder die härtebildenden Stoffe bekämpft, was nicht nur eine umweltfreundliche, sondern auch sehr effiziente Art und Weise ist, Kalkablagerungen zu bekämpfen. Besonders hoch im Trend stehen die Wasserenthärter aus dem Hause Anticaro, die über genau diese Speziallegierung verfügen und somit schneller und effizienter arbeiten, als es bei herkömmlichen Geräten der Fall ist.

Wasser, welches mit Hilfe einer Entkalkungsanlage von Anticaro behandelt wird, weist eine deutlich weichere Konsistenz auf, was sich vor allem beim Putzen und Reinigen von Oberflächen bemerkbar macht. Die Anschaffung eines Wasserenthärters mit Speziallegierung kann also sehr wohl empfohlen werden und ist ab einer bestimmten Wasserhärte deutlich effektiver als herkömmliche Produkte. Die Kostenersparnis kann sich durchaus sehen lassen und der grosse Vorteil an Entkalkungsanlagen ist, dass sie Jahr für Jahr erneut dabei hilft, bares Geld zu sparen.

Joomla templates by a4joomla